Home / Allgemein / Spielpause kostet Momentum

Spielpause kostet Momentum

12.02.2010 | 2 Kommentare

Die vergangene Woche war für uns ungewohnt. Seit Saisonbeginn war unser Rhythmus immer der gleiche. Meisterschaftsspiel und Training wechselten einander ab. Durch den Europacupeinsatz von Red Bull Salzburg haben wir etwas an Momentum verloren.

Hallo liebe Eishockeyfreunde,

auf den ersten Blick war die vergangene Woche langweilig. Montag bis Samstag stand kein Meisterschaftsspiel in der Erste Bank Liga auf dem Programm. Aber es war keine Woche, in der wir uns auf die sprichwörtlich „faule Haut“ gelegt haben. Trainer Gaudet hat im Training die Intensität angezogen. Die älteste Weisheit im Sport sagt, dass auch ein perfektes Training ein Bewerbsspiel nicht ersetzen kann. Aber dazu später mehr.

Natürlich konnte ich auch die letzte Woche für einige Stunden etwas mehr Zeit mit meiner kleinen Familie (Lebensgefährtin Nicole und ihr Sohn Marcel) nutzen. Privat geht es mir im Moment extrem gut. Mit ein Grund dafür ist ein Geheimnis! Ihr werdet euch nun fragen worum es sich handelt? Ich erzähle es Euch gerne in einem meiner nächsten Blogs auf Vienna Online. Also müsst ihr Euch noch etwas gedulden…

Am Freitag hätten wir Red Bull Salzburg empfangen. Wegen des Europacupeinsatzes der Bullen wurde das Spiel verschoben. Auf diesem Weg möchte ich den Bullen herzlich zum Europacupsieg gratulieren. Für das österreichische Eishockey haben die Salzburger einen tollen Triumph eingefahren. Den spielfreien Tag selbst habe ich in einer Therme genutzt. Nach dem Vormittagstraining habe ich diesen privaten Regenerationstermin eingeschoben. Es galt einfach, die mentale Batterie wieder aufzuladen. Aus meiner Sicht ist es gut gelungen.

Am vergangenen Sonntag war unsere Pause wieder zu Ende. Das Auswärtsspiel in Villach sorgte für viele negative Schlagzeilen. Ich möchte die Aktionen auf dem Eis nicht bewerten. Viele von euch haben das Spiel live im Fernsehen gesehen und wissen, was geschah. Rein sportlich betrachtet war Villach keine Reise wert. Kein Punkt im Kampf um die Tabellenspitze war natürlich alles andere was wir uns erhofften. Wir haben das Spiel aber rasch abgehakt, denn schon am Dienstag gastierte Jesenice in Wien. Wir haben nicht gut gespielt. Es ist uns kaum gelungen, unsere Geschwindigkeit auszuspielen. Zusammen mit einigen Ungenauigkeiten ist unser Offensivspiel kaum auf Touren gekommen. Die Slowenen haben eine bessere Mannschaft als es die Tabelle aussagt. So entwickelte sich ein Kampfspiel, das wir am Ende glücklich im Penaltyschießen gewonnen haben.

Verletzungen sind im Eishockey immer ein Thema. In den letzten Spielen hat uns am Eis Kapitän Darcy Werenka leider gefehlt. Für das nächste Heimspiel gibt es aber schon jetzt positive Neuigkeiten. Sir Darcy wird wieder spielen können. Dazu kommt, dass Benoit Gratton seine Sperre verbüßt hat.

In den nächsten Heimspielen gegen Linz und Salzburg werden wir uns sportlich steigern müssen, um punkten zu können. Wir hoffen natürlich auch wieder auf unseren sechsten Mann. Heuer hat uns die Unterstützung von den Rängen in Heimspielen schon in vielen schwierigen Situationen geholfen.

Abschließend möchte ich mich noch bei für die Reaktionen auf meinen Blog bedanken. Ich bekomme momentan so viele Mails, Anrufe oder Kurzmitteilungen auf mein Handy. Ich versuche natürlich so schnell wie möglich immer zu antworten.

Bis bald,
Euer Kevin

VN:F [1.1.9.1_544]
Rating: 9.7/10 (3 votes cast)

Beliebtheit: 10%

Antwort schreiben 37523 Aufrufe gesamt, 1 Aufrufe heute  
Diskussion verfolgen

2 Kommentare

  1. Your blog theme looks cool. What template did you use ?

  2. Nina69

    Hi Kevin !

    Vielen Dank für Deinen Blog! Freu micht immer schon auf den nächsten.
    Leider hast Du Recht - ihr spielt momentan gar nicht gut. Die Fan´s würden euch zum Sieg “jubeln” - wenn´s möglich wäre.
    Aber ich setze voll und ganz auf die Caps - Ihr schafft das schon !!!

    Nina

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.