Home / Allgemein / Unser Lauf geht weiter!

Unser Lauf geht weiter!

12.02.2010 | 1 Kommentar

Über Weihnachten und Neujahr haben wir an unserer “konzentrierten Lockerheit” weitergearbeitet. Mit Erfolg! Neuzugang Yves Sarault könnte ein Schlüssel sein, um heuer so einen richtig dichten Play-Off-Bart zu bekommen.

Liebe Eishockeyfans,

wie habt ihr Weihnachten und Silvester verbracht? Für mich war Weihnachten heuer anders, schließlich war es mein erstes Fest in Wien!

Gemeinsam mit meiner Lebensgefährtin Nicole und ihrem Sohn Marcel haben wir Weihnachtsmärkte besucht und hatten viel Spaß. Am Heiligen Abend haben wir traditionellerweise Fisch gegessen. Der kleine Marcel war eigentlich der Mittelpunkt unserer Feierlichkeiten. Zu ihm kam gleich drei Mal das Christkind (bei den verschiedenen Familienfesten). „Überraschenderweise“ bekam er auch die Geschenke, die er wollte. Seine Freude zu sehen war für mich das schönste Geschenk des heurigen Weihnachtsfestes.

Für Weihnachten bekamen wir von Coach Gaudet zwei Tage trainingsfrei. Am ersten Weihnachtsfeiertag sind wir am Nachmittag wieder auf dem Eis gestanden. Es war eine andere etwas andere Trainingseinheit. Die Stimmung war locker, aber wir haben voll konzentriert gearbeitet. Ich denke, die Früchte der Arbeit konnten unsere Fans am 27. gegen den KAC und am 29. in Linz klar sehen. Diese konzentrierte Lockerheit (ein Ausdruck, den ich mir von einem Journalisten mittlerweile gerne ausborge) ist bei uns schon seit vielen Wochen zu spüren. Wir als Mannschaft genießen es einfach, auf dieser Welle zu surfen.

Viele haben mich gefragt wie ich Silvester verbracht habe. Wir waren bei der Familie von Nicole eingeladen. Nicole und ihre Familie kommen aus dem Großraum Wien. Sie haben mich super aufgenommen und mich sofort in ihr Herz geschlossen. Menschlich ein sehr schönes Gefühl, für das ich sehr dankbar bin.

Leider bin ich kein großer „Silvester-Fan“. Die Feierlichkeiten waren unspektakulär und haben sich in Grenzen gehalten. Wir haben um Mitternacht das neue Jahr noch begrüßt. Aber schon um halb eins bin ich im Bett gelegen. Schließlich hatten wir am Neujahrstag um 18 Uhr einen „wichtigen Termin“. Wir spielten daheim gegen Medvescak Zagreb. Auf dem Papier eine einfache Aufgabe. Dem war aber nicht so! Die Kroaten haben einen tollen Kader mit vielen Spielern, die eine Partie im Alleingang entscheiden können. Mit unseren vier Sturmlinien haben wir aber viel Druck ausgeübt und am Ende auch verdient gewonnen.
Zum Spiel gegen Zagreb hatte ich besonderen Besuch. Meine Eltern und mein Bruder aus Graz waren in Wien. Im Spiel selbst war ich daher besonders motiviert. Gelungen ist mir leider nicht das, was ich mir vorgenommen habe. Aber auch so ist Eishockey!

Sportlich kann ich Euch im Moment nur Positives berichten. Unser Lauf geht weiter. Wir gewinnen die engen Spiele und die Stimmung ist natürlich dementsprechend. Momentan fehlt uns auf dem Eis Kapitän Darcy Werenka. Er ist ein toller Mensch und ein phantastischer Eishockeyspieler. Er wird aber wohl bald wieder zurückkommen und dann sind wir endlich komplett. Neuzugang Yves Sarault hat die ersten Spiele mit uns absolviert. Er ist ein lustiger Kerl mit hohem Sinn für Teamgeist. Ich bin der Meinung, dass er uns in den nächsten Spielen eine große Hilfe sein wird. Heuer sollen die Play-Offs so lange wie möglich dauern. Ich denke Yves kann ein Schlüssel sein, um heuer so einen richtig dichten Play-Off-Bart zu bekommen.

Abschließend möchte ich mich für die vielen Zuschriften nach meinem ersten Blog bedanken. Leider kann ich nicht alle sofort beantworten aber ich versuche den Rückstand so schnell wie möglich aufzuarbeiten.

Bis bald
Euer Kevin

VN:F [1.1.9.1_544]
Rating: 10.0/10 (2 votes cast)

Beliebtheit: 12%

Antwort schreiben 28056 Aufrufe gesamt, 1 Aufrufe heute  
Diskussion verfolgen

Ein Kommentar

  1. Max

    Geil geschrieben Kevin! Macht Spaß beim lesen!

    lg

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar zu schreiben.